06 Mrz

Rätselgeschichten für Senioren

Vorlesebuch mit Rätselgeschichten für Senioren, für Fachkräfte in Altenpflege, Demenzbetreuung und Seniorenarbeit sowie für pflegende Angehörige zu Hause

Was diese Knobeleien speziell für Senioren so ansprechend macht, ist kein großes Rätsel: Die kurzweiligen Vorlesegeschichten wecken Neugier und Rätselfreude bei Menschen mit und ohne Demenz, ohne zu überfordern. Bei den kurzen Rätselreimen dreht sich alles um doppeldeutige Wörter; bei den Knobelgeschichten wollen Informationen entdeckt oder interpretiert werden. Ratekrimis liefern einfache Kriminalfälle, bei denen die Senioren die Täter ermitteln. Rechengeschichten erfreuen besonders Zahlenfreunde, sie sind aber auch von „Rechenfaulen“ prima lösbar. Bei den unterhaltsamen Wissensrätseln geht es um bekannte Persönlichkeiten, Landschaften oder Ereignisse, die erraten werden sollen. Für die Lösungen braucht es dabei niemals umständlichen Denksport: Alle Rätsel orientieren sich an der Lebenswelt der Senioren und sind bewusst so einfach gehalten, dass auch Menschen mit Demenz mit Freude miträtseln können. Die Vorlesegeschichten fördern spielerisch die kognitiven Fähigkeiten: Sie sind ideal zum Gedächtnistraining, schulen Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit, Zahlenverständnis und logisches Denkvermögen und aktivieren das Langzeitgedächtnis. Ob in der Seniorenbetreuung, im Pflegeheim oder zu Hause, zum Gehirnjogging, zur Aktivierung oder als sinnvolle Beschäftigung: Der schöne Ratespaß zum Mitmachen ist immer eine tolle Lösung.

09 Feb

Mutti baut ab

An Muttis 80. Geburtstag im „Waldesruher Hof“ war noch alles okay – und nun? „Wie geht es dir, Mutti?“ „Beschissen. Ich bin zuhause auf die Schnauze geflogen.“ Für Sohn Kester und seine Geschwister beginnt eine Odyssee durch Arztpraxen, Pflegekassen, Krankenhäuser und Altersheime. Traute Schlenz fühlt sich dort nicht wohl, „da wohnen ja nur alte Leute“. Aber sie kämpft tapfer in der ihr eigenen, raubeinigen Art – und nach dem Motto „Fack ju, Pflegeheim!“ kriegt sie mit ihrem Rollator tatsächlich noch einmal die Kurve! Das Mutmachbuch für alle Angehörigen, entwaffnend komisch und anrührend ehrlich!

18 Okt

Raus aus der Demenz-Falle!

Demenz ist kein Schicksal.

Die aktuelle Demenz-Forschung ist der Überzeugung, dass Demenz durch altersbedingte Abbauprozesse und Ablagerungen im Gehirn verursacht wird. Leicht verständlich und mit überzeugenden Argumenten macht Gerald Hüther, einer der führenden Hirnforscher, deutlich, dass diese im letzten Jahrhundert entwickelte Vorstellung nicht nur unzutreffend ist. Sie hat auch den Blick für das Phänomen verstellt, das tatsächlich für die Herausbildung von Demenzverantwortlich ist: die Unterdrückung der normalerweise bis ins hohe Alter vorhandenen Regenerations- und Kompensationsfähigkeit des Gehirns. Dieses neuroplastische Potential verlieren wir aber fast alle zwangsläufig in einer Welt, in der uns die Freude am eigenen Entdecken und am gemeinsamen Gestalten beim Älterwerden zunehmend abhandenkommt.

28 Jul

Das Glück ist ein Schmetterling

Das glück ist einHeiter-besinnliche Kurzgeschichten für die Aktivierung und Erinnerungsarbeit.
Ideal für Gruppenstunden oder die kleine Aufmunterung zwischendurch.
Geschichten für die festlichen und alltäglichen Tage im Jahreskreis.

Augenblicke des Glücks ergeben sich ganz von selbst beim (Vor-)Lesen der Geschichten dieses Buches. Die Autoren schreiben von Momenten der Freude, der Liebe und der Hoffnung: mal heiter, mal besinnlich, mal nachdenklich oder aufmunternd.
Mit diesen Geschichten lassen sich Gespräche einleiten oder vergnügte Gruppenstunden veranstalten. Angeordnet im Jahreskreis illustrieren die kurzen Erzählungen Erinnerungen an Feiertage oder Erlebnisse, an die viele Senioren gern zurückdenken.
Ein ideales Taschenbuch für die Aktivierung und Erinnerungsarbeit mit Senioren.

02 Mai

Die letzte Fassade

fassade

Wie meine Mutter dement wurde

Lange Zeit hat er es nicht bemerkt. Das langsame Versinken seiner Mutter in die Demenz stellt Burkhard Spinnen vor eine Aufgabe, die ihn stets aufs Neue überfordert und sein Leben völlig durcheinander bringt. Unvermittelt verkehren sich alle Verhältnisse, die Mutter-Sohn-Beziehung erfährt eine radikale Veränderung. Dazu belastet die dauernde Konfrontation mit der Krankheit der Mutter den eigenen Lebensentwurf. „Die letzte Fassade“ ist ein ehrliches, ein bewegendes und glänzend geschriebenes Buch über die neue Volkskrankheit Demenz.

15 Feb

99 Spiele zum Gehirnjogging

99Spielen macht in jedem Alter Spass!

Und gerade das Leben von Senioren kann durch das Wiederentdecken der eigenen spielerischen und kreativen Möglichkeiten neue Qualität erreichen. Denn Fähigkeiten, die im alltäglichen Leben zu kurz kommen oder mit fortschreitendem Alter abnehmen, werden im Spiel auf neue Weise erlebt und entfaltet. Gemeinsam spielen fördert und fordert nicht nur Verstand und Körper, es macht auch fröhlich und ausgeglichen.Rosemarie Portmann präsentiert in diesem Buch 99 Spielideen, die in Seniorengruppen einfach und ohne großen Aufwand umgesetzt werden können von Kennenlernspielen über Denksportaufgaben und Konzentrationsübungen bis hin zu Spielen für körperliche und geistige Beweglichkeit.

27 Jan

Humoristische Anekdoten

humoristischeÄltere Menschen verfügen über einen reichhaltigen Erinnerungsschatz der bei Demenz jedoch tief vergraben scheint. Es lohnt sich, ihn wieder in die Gegenwart zu holen. Diese Geschichtenreihe hilft Ihnen, bei der Betreuung Demenzkranker in der Heim- oder Tagespflege, aber auch in der häuslichen Pflege themenbezogen ins Gespräch zu kommen. Lebensstationen, Feste und Feiertage, jahreszeitliche Begebenheiten oder humoristische Anekdoten bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte für Zwiegespräche oder kleinere Gesprächsrunden und wer gar nichts erzählen mag, genießt einfach das Vorleseritual und den Inhalt der jeweiligen Geschichte.
Alle Vorlesegeschichten sind kurz und verständlich gehalten, überfordern nicht, verkindlichen aber auch nichts, sodass sich Demenzkranke trotz der einfachen Handlungsstruktur mit den Inhalten und den Figuren sehr gut identifizieren können. Fragen, die an jede Geschichte anknüpfen, aktivieren die Erinnerung und ermuntern die Zuhörer zum Erzählen. „Humoristische Anekdoten“ – das sind 18 heitere Geschichten zum Schmunzeln. Sie erzählen von Kinder- und Jugendstreichen früherer Tage, lustigen Ereignissen aus dem (Familien-)Alltag und schildern amüsante Anekdoten von Senioren heute. Mit Anschlussfragen zu jeder Geschichte, die biografische Gespräche ermöglichen sowie Aktivitäten, die zur Bewegung auffordern oder die Sinne ansprechen zum Anknüpfen und Vertiefen.

27 Jan

Mutter, wann stirbst du endlich?

mutterDAS Debattenbuch zum Thema „Pflege im Alter“!

Martina Rosenberg erzählt die authentische Geschichte einer ganz normalen Familie, für die das Leben durch die Extrembelastung der Pflege der schwer kranken Eltern zum Albtraum wurde. Es ist die Geschichte ihrer eigenen Familie. Die Mutter erkrankt an Demenz, der Vater erleidet einen Schlaganfall, und Schritt für Schritt muss die Tochter die Verantwortung und Organisation des elterlichen Lebens übernehmen. Verzweifelt versucht sie, allen Anforderungen gerecht zu werden – und scheitert, bis nach neun Jahren nur noch der Wunsch übrig bleibt: Mutter, wann stirbst du endlich?

27 Jan

Alzheimer-Lüge

alzheimer

Alzheimer ist kein Schicksal.

Ist Alzheimer tatsächlich eine unvermeidliche Alterserscheinung, wie uns allenthalben erzählt wird? Nein, sagt der Mediziner und Molekulargenetiker Michael Nehls. Es handelt sich um eine Mangelerkrankung – und die lässt sich nicht medikamentös therapieren, aber vermeiden! Anhand von neuesten Studien belegt er: Ursachen sind zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und fehlende menschliche Wärme – kurz: unser heutiger Lebensstil. Eine bahnbrechende Erkenntnis, die unser Leben nachhaltig beeinflussen wird.

Die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken, liegt heute bei über 50 Prozent, Tendenz steigend – eine schockierende Prognose! Seit Jahren wird uns weisgemacht, diese neue Volkskrankheit sei eine Begleiterscheinung der steigenden Lebenserwartung. Hinter dieser Irreführung verbergen sich jedoch milliardenschwere Interessen, allen voran die der Pharmaindustrie, sich zur einzig möglichen Retterin unseres angeblich unvermeidbar zugrunde gehenden Verstandes zu stilisieren. Dr. med. Michael Nehls entlarvt dieses Lügengebäude und erklärt, wie Alzheimer wirklich entsteht: Er zeigt, dass nicht Medikamente, sondern nur gezielte Vorbeugung und gesunde Lebensführung vor dieser furchtbaren Zivilisationskrankheit schützen können. Mit zahlreichen konkreten Tipps und Ratschlägen. Fundiert, aufklärend und aufrüttelnd!

10 Okt

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz

Kurze Vorlesegeschichten aus dem Leben, die Erinnerungen wecken, die nicht überfordern und nicht verniedlichen, mit Impulsfragen und Aktivierungsideen zu jeder Geschichte. Diese Texte sind auch Ideal zur Arbeit mit Dementen für Angehörige und (ehrenamtliche) Betreuer!

Wir haben folgende Titel im Programm: