09 Aug

Hygg hygg hurra! Glücklich wie die Dänen

Mit Hygge zum Glück
Dänemark gilt seit 40 Jahren als glücklichstes Land der Welt. Die Journalistin Helen Russell ist dennoch höchst skeptisch, als ihr Mann einen Job bei Lego annimmt – und sie als überzeugte Londoner Großstädterin mit ihm in die dänische Einöde ziehen soll. In Jütland angekommen, findet Helen Russell Schritt für Schritt heraus, was hinter dem geheimnisvollen Wohlfühl-Konzept „Hygge“ steckt, das die Dänen den langen Wintern, der Kälte und Dunkelheit trotzen lässt.
Hygge ist… mit Freunden an einem lauen Sommerabend bis spät in die Nacht im Garten zu sitzen.
Hygge ist… ein schön gedeckter Tisch für die Familie bei Kerzenschein.
Hygge ist… ein gemütlicher Winterabend vor dem Kamin im selbstgestrickten Pulli.
Hygge ist… viel Holz, Blumen und Gemütlichkeit.
Hygge ist… der Duft von frisch gebrühtem Kaffee und Zimtschnecken.
Hygge ist…die dänische Art, das Leben zu genießen.
Ein wunderschönes Memoir einer humorvollen jungen Frau, die die zehn Geheimnisse der glücklichsten Menschen entdeckt.
Für alle leidenschaftlichen Skandinavien-Fans, die immer noch etwas Neues über ihre liebste Region erfahren wollen.

09 Aug

Der neue Iran

Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten

Die politische Isolation ist beendet und damit tritt uns Iran als wichtigste Macht im Nahen und Mittleren Osten entgegen. Eine eindringliche Schilderung einer Welt, über die wir zu wenig wissen. Wussten Sie, dass in Iran … mehr Frauen als Männer studieren? Und dass nur jeder Zweite Persisch zur Muttersprache hat?

Iran ist trotz autoritärer Regierung in jüngerer Zeit zu einem modernen, dynamischen, weltoffenen Land geworden – viel weniger religiös, dafür pragmatischer und weiblicher als nach der Revolution von 1979. Diesem „neuen Iran„“ widmet Charlotte Wiedemann ihr großes Gesellschaftsportrait: von der großstädtischen Theaterszene zum schiitischen Volksislam, von der kurdischen Sufi-Zeremonie zum Sabbat in einer jüdischen Familie. Ein Alltag, in dem massenhaft gegen die Regeln des Regimes verstoßen wird; eine Zivilgesellschaft, die religiöse Ethik neu bestimmt.

Zugleich analysiert die Autorin das Weltbild der Iraner, ihren obsessiven Nationalstolz, die Iran eigene Mischung aus Hochmut und Komplexen und seine im Westen oft unverstandenen Ängste.

09 Aug

Danny MacAskill: Biken am Limit

»Wenn er sein Rad besteigt, kommen die Menschen aus dem Staunen nicht mehr heraus.« Welt am Sonntag

Nervenkitzel, wilde Sprünge und Millionen YouTube-Fans – das Leben des Bike-Profis Danny MacAskill ist eines der Extreme. Seine Stunts und Filme sind ebenso Kult wie hohe Kunst und führen ihn an die malerischsten, ausgesetztesten und auch fantasievollsten Orte der Welt: auf die Dächer von Gran Canaria, Schottlands dramatische Berggipfel oder in ein überlebensgroßes Kinderzimmer. Nun erzählt er erstmals seine Geschichte. Von der Jugend auf der idyllischen Insel Skye und dem Weg vom einfachen Fahrradmechaniker zum Star der Bikeszene, nachdem ihn ein Internetvideo über Nacht berühmt gemacht hatte. Er nimmt uns mit ans Filmset, wo Schritt für Schritt die genialen Stunts entstehen. Und zeigt dabei auf, was es heißt, immer wieder die eigenen Grenzen zu verschieben – nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf.

24 Jul

Reformation

Vor bald genau 500 Jahren begann eine welthistorische Wende. Heute deutet man die dramatischen Ereignisse der Zeit fast unvermeidlich als Umbruch vom manchmal düster wirkenden Mittelalter zur irgendwie helleren Neuzeit. Der hoffnungsfroh konnotierte Schwung dessen, was damals begann, klingt schon im Namen der Epoche an: Reformation. Ikonische Bilder werden aufgerufen: von Thesenanschlag, Luther standhaft vor dem Reichstag, so wahr ihm Gott helfe, von Gnade und Teufel, Tintenfass und Bauernkrieg.

Thomas Kaufmann, einer der besten Kenner der Epoche, versteht die Reformation als gesamteuropäische Bewegung mit globalen Folgen. Mit ihr formte sich nicht nur ein evangelisches Christentum aus, sondern mehrere unabhängige, eigenständige Kirchen und protestantische Glaubensgemeinschaften, und überhaupt eine Pluralisierung des Christentums. Denn natürlich war Luther nur einer ihrer Protagonisten, und die Reformation ergriff England oder Schweden anders als die Schweiz.

24 Jul

Pause

Die faszinierende Wissenschaft der Pause.

Albert Einstein kannte sie, Charles Darwin und auch Thomas Mann: die Kunst, Pausen richtig zu nutzen! Denn alle drei arbeiteten täglich nicht länger als vier bis sechs Stunden und leisteten doch Herausragendes auf ihren jeweiligen Gebieten. Anhand dieser und vieler weiterer historischer Beispiele sowie aktueller Ergebnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen weist der bekannte als Gastwissenschaftler an der Stanford University tätige Autor Alex Pang eindrucksvoll nach: Pausen sind ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsprozesses, die richtig genutzt kreativer und produktiver machen. Sie sind keineswegs bloße „Ruhezeiten“, in denen alle Zeichen auf Pause stehen, sondern unbedingt notwendig für das Gehirn, um Informationen zu verarbeiten, einzuordnen und neue Zusammenhänge herzustellen. Wie Pausen zu wahren Krafttankstellen werden, die uns zutiefst erfrischen und unsere Kreativität in Hochform bringen, zeigt uns Alex Pang am Beispiel vieler unterschiedlicher Formen: Nickerchen, Morgen-Routinen, Zeiten des spielerischen Zeitvertreibs, körperliche Betätigung, Sabbaticals und viele andere mehr. Mit bahnbrechenden Ideen und vielen praktischen Tipps lädt die faszinierende Wissenschaft der Pause dazu ein, durch weniger mehr zu erreichen.

24 Jul

Raus aus Schema F

Ob Chaos in der Liebe oder berufliche Stolpersteine – wenn wir im Leben immer wieder dieselben Fehler machen, liegt das daran, dass unsere Intuition bestimmten Mustern folgt. Die neueste psychologische Forschung hat gelernt, diese Schemata zu entschlüsseln. Anhand vieler Biografien und Beispiele aus dem Alltag zeigt Gitta Jacob, wie Vermeidungsverhalten, Perfektionismus oder Aggressivität aus frühkindlichen Erfahrungen entstehen und wie sie unsere Entwicklung prägen. Nur wer das innere System seiner Persönlichkeit erkennt, kann Denk- und Verhaltensmuster überwinden und endlich neue Wege gehen.

11 Mai

Die Zukunft Vorarlbergs: Perspektiven 2050

VORARLBERG IN DER ZUKUNFT: VERZETTELUNG ODER WELTNIVEAU?
Die Welt ist aus den Fugen geraten. In Vorarlberg läuft es trotzdem prima. Also einfach weitermachen wie bisher und auf Bergkäse und Hochglanztourismus setzen? Ein gefährlicher Pferdefuß! Vor dem Hintergrund stürmischer Veränderungen in der Welt betrachten Siegfried Steininger und Wolfgang Herburger fundiert und ein bisschen unartig mögliche Trends für die Zukunft.

WIRTSCHAFT, POLITIK, GESELLSCHAFT: NEUORDNUNG ODER EINIGELUNG?
Was tut sich bis 2050? Wie meistern die Vorarlberger die Herausforderungen? Wer gut da steht, kann wählen: Stagnation, Abstieg oder Aufstieg, Verzettelung oder Weltniveau, Einigelung oder Zugänglichkeit, Getriebener oder Treiber. Die Autoren spannen den Bogen von der Wirtschaft bis hin zum privaten Leben und lassen nichts aus: technologische Entwicklungen und Umweltkrisen, wirtschaftliche Verwerfungen und politische Neuordnung. Eins ist gewiss: Je unverdaulicher die Erkenntnis, desto wichtiger ist die Auseinandersetzung damit. Für Vorarlberger und alle Vorausdenker ein spannender Blick in die Zukunft – weit über die Grenzen des Ländle hinaus!

09 Mai

Kindheiten in Vorarlberg

Das Buch zeichnet ein packendes Stimmungsbild über die Bedingungen des Aufwachsens ab 1945. Autobiografische Rückblenden versetzen uns in Kinderwelten, die unterschiedlicher nicht sein können. U. a. teilen knapp 40 (prominente)
Persönlichkeiten berührende Erinnerungen an ihre Kindheit. Wir dürfen mit vielen VorarlbergerInnen zurückschauen, die mit großer Offenheit von Härten und Glück erzählen, von Liebe und Zuwendung ebenso wie von unfassbarer Gefühlskälte und Armut.
Düstere und helle Abschnitte über fast 70 Jahre Landesgeschichte mit Kindern
im Fokus bringen weitere Kapitel zutage:
Die Veränderung der (Rechts)-Stellung des Kindes, die sozialpolitische Landschaft,
die Historie der Schule und die Geschichte des Vorarlberger Kinderdorfs werden beleuchtet. Was entsteht, ist eine Sammlung eindrücklicher Zeitdokumente und Reflexionen, die uns nicht mehr loslassen.

09 Mai

An guten Tagen siehst du den Norden: Südkorea zwischen Geistern und Glasfassaden

Fast eineinhalb Jahre lebt Sören Kittel in Korea, schreibt Artikel, interviewt Künstler, Wirtschaftsexperten und Politiker und bereist schließlich das ganze Land. Es ist die Zeit, in der Trendscouts aus der ganzen Welt Südkorea entdecken, sie sagen, es sei hier wie in Japan vor zehn Jahren. Mode, TV-Serien, Pop-Kultur und die technische Entwicklung kommen plötzlich für ganz Asien aus Südkorea, und Kaffee wird im Land der Tee-Liebehaber zu einem hippen Getränk. Gleichzeitig ziehen sich diese modernen Koreaner in Tempel zurück und besuchen Originalschauplätze von vergangenen Kriegen. Vielleicht, weil Südkorea offiziell noch immer im Krieg ist, mit dem einzigen Land, in dem ebenfalls Koreanisch gesprochen wird: Nordkorea. Die Trennung geht mitten durch die Nation und beeinflusst den Alltag. Kittel geht diesem Konflikt, der allgegenwärtig das Leben mitbestimmt, nach. Ihm gelingt ein tiefer Einblick in eine gespaltene Nation, und er zeigt den Weg Koreas zu einem modernen „Powerhouse“.

09 Mai

Besser leben ohne Plastik

Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist zum Sinnbild der Moderne geworden und ist mittlerweile überall – mit gravierenden Folgen für Umwelt und Gesundheit.

Aber geht es wirklich nicht ohne? Anneliese Bunk und Nadine Schubert haben sich diese Frage vor zwei Jahren auch gestellt – und leben heute annähernd plastikfrei. In ihrem Buch zeigen sie, wie und wo man im täglichen Leben Plastik einsparen und ersetzen kann.

‚Besser leben ohne Plastik‘ ist der perfekte Ratgeber für alle, die von der Plastikflut die Nase voll haben und ein gesundes Leben mit natürlichen Materialien führen wollen. Das Buch bietet viele Tipps und Rezepte, angefangen vom bewussten Einkauf bis hin zum Selbermachen von Produkten, die man ‚plastikfrei‘ nirgends bekommt. Dabei sind die Ratschläge denkbar einfach umzusetzen und bedeuten Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Einsteigen kann jeder, jetzt und sofort, Schritt für Schritt und nach eigenem Tempo.