vergangene Aktionen

p1140093Lernen will gelernt sein

Wie Eltern ihre Kinder am Besten beim Lernen unterstützen können, wie das Lernen überhaupt funktioniert und welche Einflüsse es braucht, damit gut gelernt werden kann – darüber referierte Mag. Christina Brunner am 23. November 2016 in der Bibliothek Götzis. Brunner ist Klinische- und Gesundheitspsychologin am ifs, berät Eltern auch in Sprechstunden zum Thema Lernen und berichtete auch von ihren Erfahrungen als Nachhilfelehrerin. Praktische Tipps zu Lerneinheiten zuhause rundeten den Vortrag ab.

Dieser Vortrag wurde im Rahmen des ifs-Projektes „Kinder brauchen Antworten“ durchgeführt und vom Sozialfonds des Landes Vorarlbergs, dem ifs und dem bmfj  finanziell ermöglicht.

sommerlesen16tSommerlesen 2016 – Gewonnen!

Über einen Büchergutschein der Buchhandlung Brunner dürfen sich daher folgende LeserInnen freuen:

  • Anita Amann
  • Elisa Bianco
  • Anais Fleisch
  • Kilian Heinzle
  • Karin Rüdisser

Bei der landesweiten Ziehung hatte Anna Hämmerle das Glück und darf sich ebenfalls über einen Gutschein der Buchhandlung Brunner freuen!

.

p1120550Magische Anziehung durch neue Medien und Computer

Jede Menge Tipps sowie viele humorvolle, persönliche Geschichten zum Thema neue Medien und Kinder gab Andreas Prenn, Leiter der SUPRO/Werkstatt für Suchtprophylaxe am Mittwoch, 13. April 2016 in der Bibliothek Götzis zum Besten. Er berichtete aus seinem eigenen Alltag als Vater von drei Kindern und den Herausforderungen, denen sich Eltern – neuerdings auch schon Eltern von Kindergartenkinder – in Bezug auf neue Medien stellen müssen.

Es war ein sehr spannender und abwechslungsreicher Abend mit vielen Informationen, an dessen Zustandekommen das ifs im Rahmen der Serien „Kinder brauchen Antworten“ maßgeblich daran beteiligt war – wofür sich das Team der Bibliothek Götzis recht herzlich bedankt!

p112052110 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben gelernt habe

Warum Altenpflege der „coolste Job der Welt“ ist erklärte Sonja Schiff am Montag, 21. März 2016 zahlreichen interessierten ZuhörerInnen in der Bibliothek Götzis.Sie las aus ihrem Buch „10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben gelernt habe“, berichtete über ihren Weg in die Altenpflege und über die unzähligen sowie reichen Begegnungen, die sie im Laufe ihrer Jahre als Hauskranken- und Altenpflegerin machen durfte.

knvmmdb

Martin Herburger vom Projektteam 65+ begrüßte die Gäste, Sonja Schiff und lud im Anschluss auch zu einem Umtrunk ein, bei dem das Thema dann in einem ganz anderen Licht gesehen wurde. Dorothee Glöckle, ebenfalls vom Projektteam 65+  organisierte die Lesung und einen darauffolgenden Workshop (am Dienstag, 22. März) für Menschen in Pflegeberufen. Wir danken dem Projektteam 65+ recht herzlich für die Lesung und allen, die gekommen sind, um sich bereichern zu lassen.

20160307_203841Mit Kindern richtig reden

Praxisbeispiele zum Nachdenken, Tipps und vor allem viel Hintergrundinformationen gab es am Montag, 7. März 2016 von Edith Viktorin zum Thema Kommunikation mit Kindern. Die zahlreichen interessieren ZuhörerInnen stellten viele Fragen und hatten auch die Möglichkeit, unterereinander Erfahrungen auszutauschen. Eine Liste mit empfehlenswerten Büchern zum Thema (wie auch die Bücher selber) von Frau Viktorin gibt es in der Bibliothek.

.

p1040083Bilderbuchkino

Drei Bilderbuchkinos gab es im April und Mai 2014 für Kinder zwischen 5 – 7 Jahren in der Bibliothek Götzis.

Dabei ging es um Tiere, das Verreisen und das auch Tiere in verschiedenen Ländern andere Sprachen sprechen. Zwei Bilderbuchkinos wurden auf Deutsch abgehalten, eines in türkischer Sprache.

Lesen als Genuss

Welche Rolle Lesen in unserem Leben spielt und wie Kinder motiviert werden können, das Lesen als Genuss kennenzulernen, darüber – und über noch viel mehr – referierte Sonja Donner am 29. April 2014 in der Bibliothek Götzis. Dank an das Katholische Bildungswerk, mit dessen Unterstützung dieser Vortrag veranstaltet werden konnte!

p1040067Vorarlberger Lesetag in der Bibliothek

Turbulent ging es am Donnerstag, 10. April 2014 in der Bibliothek Göttzis zu. Grund dafür war der Besuch der beiden 1. Klassen der VS Markt, die einen abwechslungsreichen Vormittag in der Bibliothek erlebten.
Zu Beginn lauschten die Schüllerinnen und Schüller gespannt dem Bilderbuchkino „Bauer Beck fährt weg“, welches ihnen von Andrea vorgelesen wurde. Danach ging die Post ab – bei einer Schnitzeljagd durch die Bibliothek, anhand derer wir feststellen konnten, dass wir lauter Bibliotheksprofis zu Gast hatten. Danach folgten Geschichten von einer mitgebrachten Lese-Mamas  sowie von den beiden Lehrpersonen Elke Schrott und Claudia Grissinger. Stärken konnten sich die Kinder darauf bei Saft und Popcorn.

Für diesen tollen Vormittag sowie die schönen Zeichnungen bedanken wir uns recht herzlich bei Elke, Willi, der Lese-Oma, dem Lese-Papa und den interessierten Schülerinnen und Schülern vom Moos!

Großes Internet für kleine Leute

In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk fand am 5. März 2014 obiger Vortrag in der Bibliothek Götzis statt. Der Referent Michael Fleisch zeigte und erklärte anhand einer beeindruckenden und umfangreichen Präsentation die Gefahren und Risiken des Internets für unsere Kinder.Wer den informativen Abend verpasst sich im nachhinein noch informieren möchte, der kann das unter www.directsoft.at (der Firma von Michael Fleisch) tun.

edith-viktorinKinder brauchen Grenzen! Brauchen Kinder Grenzen?

Wie wichtig Grenzen für Eltern und Kinder sind, wann der richtige Zeitpunkt da ist, um auch mal NEIN zu sagen und über vieles mehr sprach am 3. Februar 2014 die bekannte Referentin Edith Viktorin. Sie gab den anwesenden Eltern und Pädagoginnen anhand vielen praxisnahen Beispielen Tipps und Hilfestellungen über den Alltag mit Kindern. Dieser Vortrag konnte in Zusammenarbeit mit dem IFS (Institut für Sozialdienste) / Kinder brauchen Antworten veranstaltet werden.

Zu diesem Thema empfiehlt Edith Viktorin folgende Bücher, die auch in der Bibliothek Götzis ausgeliehen werden können:

  • Remo Largo: Babyjahre, Kinderjahre, Schülerjahre
  • Jesper Juul: Das kompetente Kind, Aus Erziehung wird Beziehung, Was Familien trägt
  • Susanne Stöcklin-Meier: Was im Leben wirklich zählt
  • Cornelia Nitsch: Kindern Grenzen setzten – wann und wie?
  • Paula Honkanen-Schoberth: Starke Kinder brauchen starke Eltern

Aus meinem Tagebuch

Texte zum Thema Tagebuch lasen am 15. November 2013, anlässlich zum Tagebuchtag, fünf SchriftstellerInnen des Literaturhauses Schanett.

Lyrik & Musik

gab es am 16. Oktober 2013, anlässlich von Österreich liest – Treffpunkt Bibliothek. Andrea Winder las aus ihrem Gedichtband „Leben heißt Lieben“ Gedichte und Texte vom Leben und von der Liebe. Musikalisch begleitet wurde sie dabei von Cordula Ledergerber, die Songs aus ihrem Album „Heart & Soul“ zum Besten gab.

cimg1607Bastian Kresser: Ohnedich

Aus seinem Erstlingsroman Ohnedich las Bastian Kresser am 24. April 2013 in der Bibliothek Götzis.

Ohnedich ist die Geschichte dreier Freunde, die sich gegenseitig ihr Leben definierten. Eine von ihnen ist nicht mehr da. Der Ich-Erzähler spricht mit ihr, will einen Tag ihres gemeinsamen Lebens festhalten – den Tag des großen Erdbebens.
Schreibend holt er die Freundin in sein Leben zurück und im Erinnern entfaltet sich das Bild einer besonderen Verbundenheit.

cimg1272Erzähl mir doch ein Märchen!

Einfach märchenhaft war am 28. Februar 2013 ein Abend in der Bibliothek Götzis. Mag. Hannerose Koch-Holzer, langjährige Pädagogin an der BAKIP Feldkirch sowie auch in der Erwachsenen- und Elternbildung tätig, teile ihre Märchenschätze mit einem interessierten Bibliothekspublikum.

Märchen und ihre Bedeutung haben einen großen Stellenwert in der kindlichen Entwicklung. Frau Koch-Holzer hat in diesem Seminar die Bedeutung der Märchen für die Gesamtentwicklung des Kindes erschlossen und erklärt, dass Märchen auch Kraftquellen sind, Strategien zur Lebensbewältigung bereithalten und Lebenswissen weitergeben. Denn: Märchen und Geschichten sind Teil unserer Lebenserfahrung – bis heute.

Eine große Auswahl an verschiedensten Märchenbücher befindet sich für alle Interessierten im Bestand der Bibliothek Götzis und freut sich schon auf zahlreiche Entlehnungen!
Ein Dank an die Initiative Lust auf Lesen, das KBW und das BM für Wirtschaft, Familie und Jugend für die finanzielle Unterstützung.

cimg0751Reime, Fingerspiele, Kniereiter und Bewegungslieder für die Kleinen

Das die Sprache als Rhythmusträger und als Gestaltungsmittel erfahren werden kann, erfuhren am 15. Jänner 2013 interessierte BesucherInnen der Bibliothek von Mag. Renate Pöcheim. Sie erklärte die Bedeutung sowie den rhythmischen Gehalt von Versen, Reimen und Nonsenstexten und setzte diese in zahlreichen Beispielen in Bewegung um.  Dabei wurde der direkte Zusammenhang von Sprache und Musik in dieser Veranstaltung erlebbar gemacht. Die Referentin ist Dozentin für Musik und Bewegungspädagogik und seit vielen Jahren in der Elternbildung tätig.

Für interssierte zum Nachlesen hat die Bibliothek Götzis zahlreiche Bücher zu dem Thema Reime, Fingerspiele und Sprachförderung angeschafft, die natürlich jederzeit entlehnt werden können.

150_troyLesung mit Christine Troy: „Nibelar – Das Bündnis“

Einen fantastisch-abenteuerlichen Abend gab es am „Tag der Bibliotheken“ (24. Oktober) in der Bibliothek Götzis, als die Götzner Jungautorin Christine Troy aus ihrem Erstlingswerk „Nibelar – Das Bündnis“ las. Für alle Neugieren gibt es das Buch in der Bibliothek auszuleihen – oder bei der Autorin zu kaufen.

.

cimg0650Erzählreise mit Katharina Ritter: Es „grimmte“ in der Bibliothek Götzis…

….. als Katharina Ritter im Rahmen der Erzählreise (organisiert von der Medienstelle der Diözese Feldkirch und der Landesbüchereistelle Bregenz ) Kinder der 1. Klassen der VS Markt und der gesamten VS Berg Märchen (nach-) erzählte.

Neben bekannten Märchen wie „Hans im Glück“ sammelten die Kinder mit der Erzählerin Phrasen, die aus Märchen stammen und jeder kennt. Wie zum Beispiel: „Ach wie gut dass niemand weiß…“, „Spieglein, Spielglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ oder „Knusper, knusper knäußchen, wer knuspert an meinem Häuschen..?“

.

cimg86802Mehr Frösche küssen!

Von Vorsätzen für das neue Jahr, gespenstischen Nächten, die Erfindung Nr. 1139 und der Duft von Omas Kuchen handeln die Geschichten der Autorinnen der Anthologie „abschminken überflüssig“. Diese wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Frauenschreibwerkstatt des Schlosserhus Rankweil unter der Leitung von Evelyn Brandt produziert. Die zehn Autorinnen experimentierten darin mit der Gestaltungskraft der Sprache. Die Bibliothek Götzis platze fast aus allen Nähten, als das Buch am 30. März 2012 präsentiert wurde. Es lasen dem Publikum lebendige, nachdenkliche und vor allem ungeschminkte Geschichten und Gedichte aus dem Leben vor: Brigitte Breuss, Christine Troy, Sabrina Rümmele, Waltraud Travaglini-Konzett, Sandy Hermes, Ingrid Moll und Susanne Koller.

cimg8657Selam! …zum Vorarlberger Lesetag in der Bibliothek Götzis

Mit einem fröhlichen „Selam“ und „Hosgeldiniz“ begrüßte die türkischstämmige Kinder- und Jugendbuchautorin Aygen-Sibel Celik Schüerinnen und Schüler der Volkschule Blattur am Vorarlberger Lesetag in der Bibliothek Götzis. Sechs Klassen aus allen vier Schulstufen kamen in den Genuss von Celiks spannenden Lesungen, die zum Teil mit Musik und auch mit tollen PowerPoint-Präsentationen begleitet wurden. Aygen-Sibel Celik wurde in Istanbul geboren und wuchs in Deutschland auf. Ihre Bücher handeln alle vom Leben in zwei Kulturen und beinhalten oft Eltemente der türkischen Sprache.

cimg8653Bei „Geheimnisvolle Nachrichten“ konnten die Dritt- und Viertklässler mit Erik, dem Jungen aus dem Buch, mit raten, was wohl die rätselhaften Botschaften, die er immer wieder findet, wohl bedeuten. Beim Bilderbuch „Sinan und Felix“ lernten die Erstklässler, dass die Ausrufe „oooh“, „aaaahh“ oder „eiei“ im Türkischen und Deutschen ganz andere Bedeutungen haben. Die Schüler waren sehr begeistert und die türkischstämmigen Kinder waren ihren Klassenkameraden bei den Übersetzungen gerne behilflich. Am Ende durften dann noch die Zweit- und Drittklässler bei „Alle gegen Esra“ rätselten warum Esra so anders ist als die anderen.

Die drei Schulstunden vergingen wie im Flug und wir bedanken uns sehr herzlich bei der Landesbüchereistelle Vorarlberg und der Diözesanen Medienstelle für die Organisation der Lesereise sowie Barbara Fleisch von der Volksschule Blattur fürs Mitmachen!

cimg8608Sprachentwicklung und Sprech(lust)förderung

Sprachförderung an den Wurzeln anpacken
Die Dornbirner Logopädin Christine Troy war kürzlich zu Gast in der Bibliothek Götzis und referierte über die Themen „Sprachentwicklung und Sprech(lust)förderung“. Dabei ging sie anhand des Sprachbaumes von Wolfgang Wendlandt sehr aufschlussreich darauf ein, wie Sprache erworben wird und was für eine gute und gelungene Sprachentwicklung wichtig ist. Beginnend mit dem Hören im Mutterleib, über den Blickkontakt und den Dialog mit Babys berichtete Christine Troy allerhand wissenswertes. Die interessierten Teilnehmerinnen erfuhren auch, wie Bewegung den Sprechfluss beeinflusst, wie wichtig gutes Hören für den Spracherwerb ist und dass der Gebrauch der neuen Medien vielfach ein Grund für „Sprachlosigkeit“ ist. Abgerundet wurde der Abend durch einen kurzen Überblick über die häufigsten Sprachfehler und Abweichungen sowie einer anschließenden Fragerunde durch die Teilnehmerinnen.

Die Bibliothek Götzis hat zum Thema „Sprachförderung“ auch einige Bücher angekauft, die auf der Homepage (www.bibliothek-goetzis.at) vorgestellt und in der Bibliothek entlehnt werden können. Dieser Vortrag konnte in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerg, der Landesbüchereistelle und der Initiative „Lust auf Lesen“ veranstaltet werden.

Geschichten und Bücher für Kinder

„Warum ist der Schnee weiß?“

Wie Kinder belesen werden, die Wirklichkeit verändern und am besten in die Welt der Fantasie eintauchen können, darüber sprach Barbara Schröder kürzlich in der Bibliothek Götzis. Die Fachfrau für Kinder- und Jugendliteratur referierte über ihr Herzensthema: Bilderbücher und wie diese Kindern nähergebracht werden können. Dabei wurden die ZuhörerInnen eingeladen, selber in die Geschichte von „Rosa und Bleistift“ einzutauchen, versuchten, die Blumen in Heinz Janischs „Warum ist der Schnee weiß?“ zu erraten und lauschten mit geschlossenen Augen einer Geschichte, die in zwei Sprachen vorgetragen wurde. Als ein „Wunderwerk“ bezeichnet Schröder Kinderbücher, denn sie machen Dinge sichtbar, zeigen Dinge, ermöglichen Dinge – und erweitern ganz nebenbei den Wortschatz der Kinder.
Der Abend wurde in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk, der Initiative Lust auf Lesen und der Landesbüchereistelle Bregenz ermöglicht.

dscn2039Abend der Mehrsprachigkeit

Ein Informationsabend zum Thema Mehrsprachigkeit sowie Möglichkeiten einer Vernetzung innerhalb der Gemeindeinstitutionen.

Um kommunale Vernetzung ging es beim „Abend der Mehrsprachigkeit“ am 14.12.2011, bei dem sich auf Einladung der Bibliothek zahlreiche Interessierte sowie VertreterInnen der Götzner Gemeindeinstitutionen einfanden. Darunter befanden sich neben den Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde Götzis Edith Lampert-Deuring, Christoph Kurzemann, Hannelore Peter und Inge Ebenhoch auch die Leiterin der Kindergärten Heidi Kolhaupt mit zahlreichen Kolleginnen, die neue Sprachförderin Angelika Riedmann, Logopädin Petra Hug, die Schuldirektoren Konrad Müller und Hannes Rothmund, Schulbibliothekar Markus Sila sowie Christof Dünser, Maria Heinzle und Johanna Heinzle von der Volkshochschule Götzis. Auch anwesend waren die zuständige Koordinatorin für Integrationsangelegenheiten im Land Vorarlberg, Carmen Nardelli, sowie die Integrationsverantwortlichen Kiki Karu aus Altach und Ruth Hutter-Grabherr aus Höchst.
Gerlinde Sammer, Koordinatorin für Kindergärten, Schulen und das Projekt „SPRACHFREUDE – Nenzing spricht mehr“ sowie Mitglied im Sprachkompetenzteam von „okay.zusammen leben“, referierte über den Beitrag der Eltern zu einer gelungenen Sprachentwicklung bei ihren Kindern und die konkrete Umsetzung im Projekt „SPRACHFREUDE“. Daraufhin folgte ein Beitrag der Leiterin der Bibliothek Götzis, Michaela Hermann, in dem die Interkulturelle Arbeit (in) der Bibliothek vorgestellt wurde. GR Christoph Kurzemann, der die Moderation für diesen Abend übernommen hatte, sammelte im Anschluss in Zusammenarbeit mit den TeilnehmerInnen die Diskussionsbeiträge aller vertretenen Institutionen, die mit dem Thema Mehrsprachigkeit zu tun haben. Dabei wurde festgestellt, dass aufgrund der Komplexität des Themas wohl eine eigene Kooperationsstelle notwendig wäre, bevor weitere Schritte für eine gelungene Vernetzungsarbeit gemacht werden können. Noch vor der Sommerpause 2012 soll das Thema „Sprachförderung“ und die kommunale Vernetzung in der Gemeinde diskutiert und eine Entscheidung über das weitere Vorgehen gefällt werden.

cimg8163Lesung in der Bibliothek Götzis

Am Freitag den 2.12.2011 durften wir in der Bibliothek Götzis drei Vorarlberger Autorinnen zu einer besonderen Lesung begrüßen. Herta Kumer las aus ihren berührenden Kindheitserinnerungen, Maria Etlinger ließ uns mit ihren Mundartgedichten in die Stimmungsbilder der Natur eintauchen und bei den drei Kurzgeschichten von Doris Gstöhl konnten wir manchmal mehr als nur schmunzeln.
Ein Ensemble des BORG Götzis, bestehend aus zwei Querflötenspielerinnen und einem Violoncellisten, sorgte für eine ausgezeichnete musikalische Untermahlung. Neben zahlreichen LeserInnen unsere Bibliothek konnten wir auch einige unserer neuen Nachbarn vom Betreuten Wohnen und der WG Nachbarschaft begrüßen. Nach der Lesung gab es neben einem Glas Wein noch einen regen Austausch zwischen den BesucherInnen und Autorinnen.
Wir danken den Autorinnen sowie den drei MusikerInnen, Lena Herburger, Hannah Schöch und Paul Mayer recht herzlich für diesen schönen Abend.

Götzner Kindersommer 2011

In der 3. und 4. Juliwoche wurden die Türen der Bibliothek im Rahmen des Götzner Kindersommers wieder für allerlei Spiel, Spaß und kreatives Tun geöffnet. Insgesamt besuchten uns ca. 55 Kinder an vier Vormittagen und einen Nachmittag.
Unter dem Motto „Frau liebt Wellness, Schminken und Cocktails schlürfen“ versammelten sich auch diesen Sommer wieder eine Gruppe „Freche Mädchen“ um diesen feinem Zeitvertreib nachzugehen. Topgestylt und entspannt verließen die Girls den Kurs nach zweieinhalb aufregenden Stunden wieder. Bei der nächsten Kindersommer-veranstaltung lernten gleich zwei Gruppen viele Märchen auf verschiedenste Arten spielerisch kennen. Ob durch reines Zuhören, Nachspielen, gemeinsames Erzählen oder im Rahmen einiger Kreisspiele. Sogar Märchen aus fremden Ländern konnten die Kinder kennen lernen. p7190112Aus einem fremden Land stammen auch die Indianer, die an einem anderen Vormittag im Mittelpunkt des Kindersommergeschehens standen. Fleißig gestalteten die Kinder Traumfänger, Federschmuck und Marterpfähle und spielten Spiele der Indianerkinder. Unser Aufruf für den letzten Kindersommervormittag galt allen besonders neugierigen Kindern. Diese wurden dann mit Rätseln, Scherzfragen und kniffligen Spielen auf die Probe gestellt, durften bei Experimenten tatkräftig mithelfen und Erfahrungen mit neuen Materialien sammeln.

Es war eine schöne Zeit mit vielen Kindern, die in diesen Stunden viel Neues gelernt und erfahren haben. Auch wir durften neue Bekanntschaften schließen und freuen uns daher schon auf das nächste Jahr, wenn wieder Kinderlachen durch die Räume schallen wird.
(Selina Stecher)

pc200098Adventcafé

Bei einem stimmungsvollen, vorweihnachtlichen Beisammensein am 20.12.2010 in der Bibliothek Götzis, las der Autor Wolfgang Berchtold aus dem neuen „Götzis Lesebuch“. Dazwischen erzählte er Geschichten rund um Götzis und darüber, wie die Texte enstanden sind und woher sie stammen. Auch erfuhren die begeisterten Zuhörer, Wissenswertes „über das wahre Glück, Götzner zu sein“. Weiters sorgten Geschichten über die Stellung der Frau in der Vorkriegszeit, Bierbrauen und Jasskartenreinigen für ein Schmunzeln bei den Zuhörern.

cimg6171„Sprich mit mir und hör mir zu“

Im Rahmen unseres EU-Projektes „Libraries for all – Bibliotheken für alle – Interkulturell“ veranstalteten wir diesen Herbst einen zweiten deutsch-türkischen Elternworkshop mit dem Titel „Sprich mit mir und hör mir zu“ in der Bibliothek. Dieser fand in Zusammenarbeit mit okay.zusammen leben/Projektstelle für Integration und Zuwanderung in Dornbirn und der Volkshochschule Götzis statt. Der Workshop dauerte vier Samstagvormittage (zu drei Stunden) und richtete sich an Eltern mit türkischem Migrationshintergrund von Kindern von 0 – 5 Jahren. Inhaltlich standen der Spracherwerb, die Sprachentwicklung, die Sprachförderung von Kindern, die Wichtigkeit von Büchern und vom Vorlesen sowie Spielen mit Kindern im Vordergrund.

cimg6108„World of Warcraft, Facebook & Co: Chancen und Gefahren neuer Medien“

Kinder und Jugendliche nutzen heute ganz selbstverständlich Medien wie Handy, PC und Internet. Bei den Erwachsenen ist der Wissenstand darüber jedoch oft sehr gering, was auch zu Befürchtungen und Ängsten führen kann. World of Warcraft, Facebook und Co haben sowohl positive als auch negative Seiten.

Im Rahmen des Vortrags am Montag, 22.11.2010 in der Bibliothek Götzis beleuchtete Gert Burger von der SUPRO- Werkstatt für Suchtprophylaxe, Handy, Computerspiele und Anwendungen wie Facebook genauer und gab Eltern Tipps f¼r den Umgang mit dem Medienkonsum ihrer Kinder sowie zur Vermittlung von Medienkompetenz.

logo-supro

In Zusammenarbeit mit

cimg46781Sprich mit mir und hör mir zu – benimle konus ve beni dinle!

Im Rahmen unseres EU-Projektes for Libraries for all – Bibliotheken für alle – Interkulturell“ veranstalteten wir – in Zusammenarbeit mit okay. zusammen leben/Projektstelle für Integration und Zuwanderung in Dornbirn und der Volkshochschule Götzis – einen deutsch-türkischen Elternworkshop mit dem Titel „Sprich mit mir und hör mir zu“ in der Bibliothek.

Der Workshop dauerte vier Samstagvormittage (zu drei Stunden) und richtete sich an Eltern mit türkischem Migrationshintergrund von Kindern von 0 – 5 Jahren. Inhaltlich standen der Spracherwerb, die Sprachentwicklung, die Sprachförderung von Kindern, die Wichtigkeit von Büchern und vom Vorlesen sowie Spielen mit Kindern im Vordergrund.

Die Kursleiterin Saniye Sarpay betonte, dass die Teilnehmerinnen sehr interessiert und aktiv mitgearbeitet haben. Diese bestätigten, dass die vermittelten Inhalte sehr verständlich erklärt wurden und sie zum Thema Zweisprachigkeit viel dazugelernt haben sowie in ihrer Sprachanwendung bestärkt wurden. Von den Frauen wurde angemerkt, dass der Kurs auch sehr interessant für ihre Männer gewesen wäre.

Bürgermeister Werner Huber gratulierte den Teilnehmerinnen recht herzlich zum absolvierten Kurs und überreichte ihnen die Zertifikate. Weiters betonte er die Wichtigkeit der Sprachförderung von Anbeginn gerade durch die Mütter und lobte das Engagement der Frauen.

Manuel Girón, Gerardo RojasDeutsch-Spanische Lesung mit musikalischer Begleitung

Am 28.04.2010 durften wir den guatemaltekischen Autor Manuel Giron in der Bibliothek begreifen, der Geschichten und Erzählungen aus seinen spanischen Werken las. Gerardo Rojas von Tierra Madura/Casa Latina las die Texte auf Deutsch.

Manuel Giron ist Künstler und lebt in St. Gallen. Er spielt mit seiner Kreativität und verbindet in seinem künstlerischen Schaffen Literatur, Video, Fotografie, Malerei und Musik. Er hat sich dem Erforschen und experimentieren mit klassischen und modernen Ausdrucksformen der Kunst verschrieben.

cimg3752

Musikalisch begleitet wurden die beiden von der mexikanischen Pianistin Nora Calvo -Smith. Ihre Musikstudien absolvierte sie an den Musikhochschulen in Mexiko City und Wien, seit 1985 unterrichtet sie an der Musikschule der Stadt Feldkirch.

Die Lesung fand im Zuge unseres EU-Projektes „Libraries for all – Bibliotheken für alle – interkulturell“ und in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Götzis und Tierra Madura/Casa Latina statt.

Wolfgang Türtscher, Beatrix Bertsch, Stefan Fischnaller„Erwischt war gestern! Basisbildung- die beste Entscheidung“

Wanderausstellung zum Thema Basisbildung und Alphabetisierung in der Bibliothek Götzis

Götzis: 15 von 100 Erwachsenen in Österreich können nicht ausreichend lesen, schreiben oder rechnen. Die Wanderausstellung „Erwischt war gestern. Basisbildung: die beste Entscheidung“ erzählt von den größten Hürden und Hindernissen und den großen wie kleinen Erfolgen der KursteilnehmerInnen. Auf 14 Hörstationen kommen sie zur Wort und erzählen auch von den „Top- 5- Ausreden“, wenn wieder einmal das Ausfüllen eines Formulars das Manko überdeutlich aufzeigt. In Wort und Bild so wie auf MP3- Playern wird so das Leben der Menschen mit Basisbildungsbedarf erzählt. Knapp und präzise zeigt dabei die Pyramide der wichtigsten 100 Wörter auf, mit wie wenig Wörtern die meisten Texte gestaltet werden.
Die Wanderausstellung wurde initiiert vom „Netzwerk Basisbildung“ und wird ab 06. April 2010 in der Bibliothek Götzis am Garnmarkt gezeigt. Texte und Hörstationen der Ausstellung schaffen einen lebendigen Eindruck bisher verborgener Lebenswelten.

WanderausstellungKurse, die den Menschen helfen, ihre Kenntnisse im Lesen und Schreiben zu verbessern, finden laufend an den Vorarlberger Volkshochschulen in Götzis, Bludenz, Bregenz und Hohenems statt. Infos:www.vhs-goetzis.at
Die Eröffnung der Ausstellung fand am Dienstag, 06. April 2010 statt und war sehr prominent besucht.

Gesehen wurden unter anderem der Götzner Bürgermeister Werner Huber, VHS Geschäftsführer (und Obmann der Vorarlberger Volkshochschulen) Mag. Stefan Fischnaller, VHS Obmann (und Obmann der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung) Mag. Wolfgang Türtscher, Projektleiterin Mag.a Beatrix Bertsch, der designierte Bürgermeister von Götzis, Dr. Clemens Ender, die Geschäftsführerin der VHS Bludenz Dr. Elisabeth Schwald, Meta Rüf, die VHS Mitarbeiter Johanna Heinzle und Herbert Jäger, die beiden Bibliothekarinnen Michaela Hermann und Andrea Etlinger, der Obmann der Götzner Wirtschaftsgemeinschaft Manfred Böhmwalder, Beate Bröll und Elisabeth Planinger aus Dornbirn, VHS Kursleiterin Theresia Schobel sowie die VHS Vorstandsmitglieder Dr. Margit Hofer und Thomas Heinzle

cimg3353Deutsch zum Frühstück am 03.03.2010

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 08. März 2010 lasen wir verschiedene Kurzbiographien von Mutter Theresa, Kaiserin Maria Theresia, Florence Nightingale, die Bregenzerwälder Frauen, die die Schweden vertrieben und einige weitere.

Am späten Vormittag besuchte uns der ORF, um für den Frauentag einen Bericht über unser Projekt, das Frühstück und vor allem über die Hintergründe der Frauen zu drehen.

Hiermit möchten wir allen Frauen, die sich für die Interviews zur Verfügung gestellt haben, recht herzlich Danken!

cimg3173Adventcafé – Elisabeth Marx las Lyrik

Am Montag, 14.12.2009 durften wir die allseits bekannte Götzner Lyrikerin Elisabeth Marx begrüßen. Sie las aus ihren zwei Büchern „Wachgerüttelt“ (welches kürzlich wieder neu aufgelegt wurde), „Umarme den Sommer“ sowie noch unveröffentlichte Texte. Dabei fanden sich zahlreiche begeisterte Zuhörer ein, die neben Kuchen und Kaffee einen gemütlichen und besinnlichen Vorweihnachtsnachmittag in der Bibliothek verbrachten.

cimg3064Adventcafé – Christian Brückner zu Gast

Im Rahmen unserer ersten „Adventcaé“ Veranstaltung am 07.12.2009 durften wir den bekannten deutschen Synchron- und Hörbuchsprecher Christian Brückner recht herzlich begrüßen.

Zahlreiche Bibliotheksbesucher hörten gebannt zu, als Christian Brückner mit seiner magischen Stimme Ausschnitte aus Alexandre Dumas „Reise zum Bodensee“ vorlas. Danach beantwortete er den begeisterten Zuhörern neben Kuchen und Kaffee viele Fragen zu seiner Arbeit als Synchronsprecher und Hörbuchverleger.

Wir danken Christian Brückner und Hartmut Hofer für diesen spontanen Besuch in der Bibliothek!!

cimg30322Anababa

Am 25.11.2009 durften wir in der Bibliothek Götzis zahlreiche Eltern mit türkischem Migrationshintergrund begrüßen, die sich zur Vorführung des Kurzfilms „ANABABA“ in der Bibliothek einfanden. Der Film beinhaltet Szenen aus dem typischen Familienalltag und wurde durch eine anschließende Diskussion, welche Mustafa Can und Sevinc Kapakli leiteten, abgerundet.

Dieser Abend wurden im Zuge des EU – Projektes „Libraries for all – Bibliotheken für alle“ (gefördert aus den Mitteln des Programms für lebenslanges lernen)  in Zusammenarbeit mit SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe, okay.zusammen leben und der Volkshochschule Götzis durchgeführt.

cimg2904Bücherflohmarkt

Am 23.10.2009 fand wegen großer Nachfrage der zweite Bücherflohmarkt in den Räumlichkeiten der Bibliothek Götzis statt. Wie schon beim letzten Mal im April wurden die Götzner dazu aufgerufen, ihre „alten“, gut erhaltenen Bücher in der Bibliothek abzugeben, die dann beim Flohmarkt verkauft wurden. Der Erlös kommt wieder der Neuanschaffung von Büchern und Medien zugute.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Buchspendern und bei den interessierten Flohmarktbesuchern.

cimg2886Lesung: „Fünf Jahre sind genug“

Ebenfalls im Zuge von „Österreich liest“ präsentierte der Götzner Autor Franz Elsensohn am 21.10.2009 sein neues Buch „Fünf Jahre sind genug“ – vorwiegend heitere Erinnerungen an seine Internatszeit bei den Salvatorianern in Lochau von 1950 – 1955.

Neben Kuchen und Kaffee lauschten die Bibliotheksbesucher gebannt seinen Geschichten und Anekdoten.

cimg2865Südtiroler Gegenwartsliteratur in Götzis

Im Zuge der bundesweiten Kampagne „Österreich liest“ durfte die Bibliothek Götzis am Montag, 19. Oktober 2009 den langjährigen ORF Mitarbeiter und Intendanten Dr. Leonhard Paulmichl begrüßen. Dr. Paulmichl – selbst Südtiroler – erzählte von der bewegten Geschichte Südtirols seit dem ersten Weltkrieg und gab einen Überblick über die bei uns fast unbekannte literarische Tätigkeit zeitgenössischer Autoren wie N. C. Kaser, Josef Zoderer oder Luis Stefan Stecher.

Begrüßen durften Volkshochschul GF Mag. Stefan Fischnaller sowie die Bibliothekarinnen Michaela Hermann und Andrea Etlinger zahlreiche Bibliothekskunden und Gäste, wie Notar Dr. Josef Fürhapter mit Bernadette, den Bregenzer Orthopäden Dr. Oswald Pinggera, Evi Friedrichs (SPK Götzis), Elmar Büsel mit Agnes, Doris Gstöhl, Jutta Oberhauser und Edeltraud Bell. Nach der Lesung lud ein kleines Südtiroler Käsebuffet mit Umtrunk zum Verweilen ein.

Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Götzis und der Volkshochschule Götzis statt.

cimg2795Deutsch zum Frühstück

Am 07.10.2009 durfte die Bibliothek Götzis im Rahmen des Projektes „Libraries for all – Bibliotheken für alle – interkulturell“ 14 Frauen aus sechs Nationen zum ersten „Deutsch zum Frühstück“  – unter der Leitung von Ruth Scheyer und Michaela Hermann – begrüßen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde gemütlich gefrühstückt und geplaudert. danach wurden – je nach Deutschkenntnissen – zwei Gruppen gebildet und verschiede Texte zum Thema Vorarlberg & Bodensee gelesen. Zum Abschluss gab es für jede Gruppe in Vorarlbergquiz, bei dem die Frauen ihre Ortskenntnisse unter Beweis stellen konnten.

In Zusammenarbeit mit okay. zusammen leben und der VHS Götzis!

crw_0864Präkolumbische Kulturen in Mesoamerika

Am 01.10.2009 fand in der Bibliothek Götzis die erste Veranstaltung im Rahmen des EU-Projektes „Libraries for all – Bibliotheken für alle interkulturell“ statt. Ziel dieses Projektes ist es, die Bibliothek zu einem interkulturellen Treffpunkt für alle Menschen zu machen. Die Bibliothek Götzis wird dabei von okay.zusammen leben, der Volkshochschule Götzis und Migrantenvereinen wie Tierra Madura unterstützt.

Als Hauptreferent des Abends sprach Universitätsprofessor Dr. Peter Hassler vor einem begeisterten und interessierten Publikum über „Präkolumbische Kulturen in Mesoamerika“ und gab einen fundierten Einblick in die Kulturgeschichte und Mythen der Azteken und Maya. Eingeleitet wurde der Abend musikalisch von Álvaro López und Gerardo Rojas (Tierra Madura), der auch mit einem Gedicht von Octavio Paz auf den Vortrag einstimmte. Dr. Hassler erläuterte in seinen Ausführungen über die Azteken und Maya unter anderem die Sprachfamilien Mittelamerikas, die verschiedenen Schriftsysteme, die Hierarchie der aztekischen Gesellschaft, das schamanistische Weltbild und beendete den Vortrag mit einer Legende über die schon bei den Azteken bekannten Ballspielplätze, auf denen es üblich war, mit der Hüfte Ball zu spielen.

Die Bibliothekarinnen Michaela Hermann und Andrea Etlinger durften an diesem Abend neben GV Christoph Steininger und Heinz Allgäuer auch viele Interessierte und VHS – Spanischstudenten. Der Weltladen Götzis bot mit einem Stand anlässlich des „Tages des Kaffees“ Köstlichkeiten aus Lateinamerika an.

In Zusammenarbeit mit okay.zusammen leben, der VHS Götzis und Tierra Madura.

Lesung mit Andrea Gerster

Am 10.06.2009 durften wir Andrea Gerster zu unserer ersten Lesung in der neuen Bibliothek begrüßen. Nachdem Peter Natter, Lektor des Bucher Verlags, das neue Bucher Programm VISIO vorgestellt hat, las Andrea Gerster aus ihrem Roman „Dazwischen Lilli“ sowie aus ihrem neuen Erzählband „Mimosa fliegt“. Nach der Lesung ließen wir den Abend mit einem gemütlichen Umtrunk ausklingen.

Neues kulturelles Highlight in der Kummenbergregion: Bibliothek Götzis am Garnmarkt am 19.03.2009 eröffnet

Götzis hat seit Anfang März 2009 eine neue Gemeindebibliothek. Da die Arbeiterkammer ihre Bibliothek in Götzis aufgegeben hat, wurde diese von der Marktgemeinde übernommen. Die Gemeinde beauftragte – im Sinne der Bündelung der Synergien – die Volkshochschule Götzis mit der Führung der neuen Bibliothek, die am Josefitag 2009 unter großer öffentlicher Beteiligung eingeweiht und eröffnet wurde.

Zahlreiche Eröffnungsgäste genossen das ansprechende Ambiente der Bibliothek

Zahlreiche Eröffnungsgäste genossen das ansprechende Ambiente der Bibliothek

VHS-Obmann Wolfgang Türtscher begrüßte die Gäste und dankte der Vorarlberger Arbeiterkammer dafür, dass sie von 1963-2008 in Götzis eine Bibliothek geführt hatte, Dekan Toni Oberhauser nahm die Segnung der neuen Räumlichkeiten vor. Landtagsvizepräsidentin Garbriele Nussbaumer gratulierte im Namen des Landes Vorarlberg, betonte die Rolle der neuen Bibliothek als eine der Pilotbibliotheken von okay. zusammen leben (Projektstelle für Zuwanderung und Integration) im Rahmen des EU-Projektes „Libraries for All“ / „Bibliotheken für Alle“ und wünschte der neuen Einrichtung viele Kunden. Bürgermeister LAbg Werner Huber freute sich über die außerordentlich einladenden und gelungenen Räumlichkeiten und wünschten den neuen Bibliothekarinnen Michaela Hermann und Andrea Etlinger, die bis vor kurzem in der Götzner Buchhandlung

Die beiden Bilbliothekarinnen Andrea Etlinger (links) und Michaela Hermann mit VHS Geschäftsführer Stefan Fischnaller

Brunnerbuch beschäftigt waren, alles Gute. Stefan Fischnaller, Geschäftsführer der VHS Götzis und Obmann der Vorarlberger Volkshochschulen, betonte schließlich die Gemeinsamkeiten zwischen Volkshochschulen und Bibliotheken und versprach vielfältige Kooperationsmaßnahmen mit Kultur-, Bildungs- und Integrationsinitiativen. Bedankt wurden die verdienstvollen Bibliothekarinnen der AK-Bibliothek Götzis, Edeltraud Bell und Sieglinde Gassner.

Die beiden neuen Bibliothekarinnen freuten sich bereits in den ersten Tagen über zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die die Gelegenheit nutzten, sich am neuen Standort umzusehen und Bücher auszuleihen.

Viel Prominenz und Bildungsinteressierte wohnte der Eröffnung bei, u.a. Bundesrat Edgar Mayer, AK-Vizedirektor Gerhard Ouschan, Vizebürgermeister Erik Schmid, Gemeinderätin Karin Weber, die Gemeinderäte Reinhard Rüf, Christoph Kurzemann, Otto Fend und Clemens Ender und zahlreiche Götzner Gemeindevertreter sowie Gemeindesekretär Franz-Josef Ellensohn, der Koblacher Altbürgermeister Werner Gächter, die Leiterin der

Landesbüchereistelle Maria Rauch, Obmann Wolfgang Rohner und Agnes Spalt vom Vorarlberger Bibliotheksverband, Elisabeth Schwald, Isolde Pfefferkorn und Elisabeth Mahner (VHS Bludenz), Agnes Jäger (VHS Hohenems), Resi und Dir. Urs Riesner (VHS Bregenz), Margit Hofer, Thomas Heinzle, Christoph Steininger, Christof Dünser, Elisabeth Allgäuer-Hackl, Johanna Heinzle, Maria Heinzle und Beatrix Bertsch von der VHS Götzis, Eva Grabherr von okay. zusammen leben, ein zufriedener Architekt Richard Nikolussi mit seinen Mitarbeitern Wolfgang Haberl und Bernhard Jenny, Direktor Thomas Kirists sowie die Kindergärtnerinnen von Götzis.