10 Okt

Stationen im Leben

stationen-im-lebenÄltere Menschen verfügen über einen reichhaltigen Erinnerungsschatz der bei Demenz jedoch tief vergraben scheint. Es lohnt sich, ihn wieder in die Gegenwart zu holen. Diese Geschichtenreihe hilft Ihnen, bei der Betreuung Demenzkranker in der Heim- oder Tagespflege, aber auch in der häuslichen Pflege themenbezogen ins Gespräch zu kommen. Lebensstationen, Feste und Feiertage, jahreszeitliche Begebenheiten oder humoristische Anekdoten bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte für Zwiegespräche oder kleinere Gesprächsrunden und wer gar nichts erzählen mag, genießt einfach das Vorleseritual und den Inhalt der jeweiligen Geschichte.
Alle Vorlesegeschichten sind kurz und verständlich gehalten, überfordern nicht, verkindlichen aber auch nichts, sodass sich Demenzkranke trotz der einfachen Handlungsstruktur mit den Inhalten und den Figuren sehr gut identifizieren können. Fragen, die an jede Geschichte anknüpfen, aktivieren die Erinnerung und ermuntern die Zuhörer zum Erzählen. „Stationen im Leben“ – das sind 17 anrührende und heitere Geschichten. Sie erzählen von Kindheits- und Jugenderlebnissen, lassen Familienereignisse lebendig werden und schildern Anekdoten aus dem Dorf- und Gemeindeleben. Mit Anschlussfragen zu jeder Geschichte, die Erinnerungen auf die Sprünge helfen und ein biografisches Gespräch ermöglichen – zum Anknüpfen und Vertiefen.